• das war unser zweites Urlaubsziel 2006 - Kroatien 12. - 25.06.

Hrvatska - dobro došli !

die Insel (kroatisch: Otok) Pag - finde Metajna, denn dort waren wir im Urlaub

Die Welt war zu Gast bei Freunden - Fußball-WM 2006 in Deutschland - und zur gleichen Zeit waren wir mit Freunden zu Gast in Kroatien ...;
Offizieller Urlaubsauftakt war in Nürnberg gegen 5:00 Uhr morgens! (in Worten: fünf), als wir an der Raststätte unseren Flitzer stehen ließen und unsere "Stammplätze" im Ducato einnahmen, in welchem bereits unsere Freunde von Dresden aus die Strecke zurück gelegt hatten.

"Nur" 15 Stunden später standen wir auf der Insel Pag. So unwirtlich und karg diese vom Festlandufer aus auf uns wirkte - einmal über den Gipfel des Eilandes gekommen, waren wir überwältigt. Grüne Hänge, kleine aber gemütliche Dörfer und vor allem die blaue Adria boten ein malerisches Bild.

(360° Aufnahme vom Berg an der Zufahrtsstraße nach Metajna und Umgebung)







Unsere Wirtsleute waren vom ersten Augenblick an einfach nur goldig; sei es Jure, der geschäftige Direktor, sei es Mariza, die mit ihrem unglaublich humorvollen Wesen einfach alle Gäste in ihr großes Herz schloss oder seien es Daniel und Antonio, die immer freundlich, immer höflich unseren Aufenthalt so angenehm wie möglich machten.
Nicht zu vergessen natürlich, obwohl als einzige nicht zur Familie gehörend: Vesna (Bild rechts), die stets bienchenfleißige, einmalig nette gute Seele des Hauses.
Schon ihnen allen zuliebe fieberten wir nicht ausschließlich mit der deutschen Fußball- mannschaft - auch die Spiele der Kroaten fesselten uns in der begeisterungstrunkenen Umgebung.
Die ersten Probleme mit der uns nicht so ganz fremden Sprache waren schnell überwunden: das dobro jutro, dobar dan und dobra večer hatten wir schnell gelernt, sowie hvala und molim. Auch kannten wir bald pivo, vino, voda i račun. Zu Essen gab's riba, svinjetina, sir und šunka.
Natürlich wollten wir nicht den ganzen Urlaub über nur faul am Strand liegen oder vor dem Fernseher verbringen, also machten wir uns auf, wenigstens einen Teil von Kroatien zu erkunden.







Den größten Eindruck machte auf uns der
Nationalpark Plitvička mit seinen faszinierenden Wasserfällen und dem satten Grün überall.
Die Städtchen Novalja, Zadar und Pag sind gleichwohl ein Paradies für Urlauber; nicht auf Massentourismus eingerichtet, bieten sie dennoch alle Annehmlichkeiten, die man für ein Urlaubs- Wohlfühl-Gefühl benötigt.

Auch der Naturpark Krka ist ein Kleinod - einer üppigen Oase gleich.
Gerade hier gab es natürlich viel "Stoff" für unsere Fotografen. (s. u.)



Besonders gefallen hat uns auch die Insel Rab, die wahrscheinlich grünste Insel
an der ganzen kroatischen Adriaküste.

Einen Tag vor der Abreise - welch Zufall - hatte Tamás wieder Geburtstag. Pünktlich 0:00 Uhr wurde gratuliert, beschenkt und angestoßen.

Nach vierzehn Tagen angenehmer Entspannung traten wir gut erholt die lange Heimreise
wieder zurück nach Deutschland an.

An der A9 bei Nürnberg sagten wir unseren Freunden "Tschüß" und "Danke" und genossen noch den abendlichen Ausklang des Urlaubs im Fußball-verrückten Nürnberg
bei unseren Kindern.

Werfen wir zum Abschied noch einen Blick auf Bucht und Hafen von Metajna und sagen "doviđenja".


... vielleicht kommt hier noch etwas allgemeine Info über Kroatien ...
die Probleme mit der Zeichencodierung für kroatisch haben wir hoffentlich richtig gelöst?
č = č
Č = Č
ć = ć
Ć = Ć
š = š
Š = Š
ž = ž
Ž = Ž
đ = đ
Đ = Đ
ú = ú
ř = ř